Förderung oben  rechts kabel
Förderung unten  links Kameramann

Lokal - TV

Lokale Programme haben sich in der Fernsehlandschaft inzwischen fest etabliert. Vor allem im Osten Deutschlands gibt es fast überall einen Lokal-TV-Veranstalter, der aus der unmittelbaren Umgebung berichtet. Die meisten dieser Programme sind als Kabelfernseh-Angebote entstanden. Seit September 2013 betreibt die mabb zusammen mit der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (MMV) den Satellitenkanal BB-MV-Lokal-TV. Dadurch können die Programme inzwischen auch über Satellit empfangen werden. Fast alle Programme bieten auf ihren Webseiten auch Internet-Mediatheken, viele haben auch einen Youtube-Channel.

Als kommerzielle Veranstalter finanzieren sich die Lokal-TV-Sender aus Werbung und Auftragsproduktionen.

Eine Übersicht über die Lokal-TV-Sender in Berlin und Brandenburg finden Sie hier.

Bei den Programmen handelt es sich meistens um Schleifen zwischen 30 Minuten und zwei Stunden Länge, die wiederholt werden. Die Aktualisierungshäufigkeit variiert stark: Kleinere Lokal-TV-Sender erreichen oft weniger als 10.000 Haushalte und aktualisieren ihr Programm wöchentlich. Die größten Lokal-TV-Veranstalter in Brandenburg haben dagegen eine technische Reichweite von etwa 80.000 Haushalten und produzieren tagesaktuelles Programm.

Die Nutzung der Lokal-TV-Programme ist hoch. Das belegen mehrere Untersuchungen. Da sie Inhalte präsentieren, die bundesweite Sender, aber auch das landesweite Programm des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), nicht bieten können, schalten rund die Hälfte der erreichbaren Haushalte regelmäßig ihr Lokal TV ein. Dabei erweist sich das Schleifenprogramm als praktisch: Die Zuschauer sehen jederzeit die aktuellste Sendung; fast wie bei einem On-Demand-Angebot.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unseres Online-Angebots. Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren