mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Wachsende Stammhörerschaft für 88vier

30. März 2017

Das Programm des nicht-kommerziellen mabb-Radioprojekts 88vier verzeichnet bei der aktuellen Media-Analyse steigende Hörerzahlen. Gaben in der Analyse aus dem letzten Jahr noch 21.000 Berliner und Brandenburger an, Stammhörer von 88vier zu sein, sind es inzwischen 28.000 Personen. Die Zahl derjenigen, die den Sender „schon mal gehört“ haben, liegt bei 299.000 und der weiteste Hörerkreis liegt bei 74.000 Personen. 88vier ist ein nicht-kommerzielles Radioprojekt, das seit Mai 2010 auf den Frequenzen 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Potsdam) sendet und von der mabb gefördert wird. Das Programm wird von verschiedenen Radiogruppen gestaltet.

Methodik der Media-Analyse

Seit der zweiten ma Radio im Jahr 2015 (ma Radio II 2015) greift der so genannte „Dual Frame“-Ansatz. Seitdem werden die Telefoninterviews nicht mehr nur mit Inhabern eines Festnetzanschlusses durchgeführt, sondern wurden auch auf Mobiltelefone ausgeweitet. Die aktuelle ma Radio 2017 I basiert zudem auf den Hochrechnungsvorgaben des Mikrozensus 2013, welcher die Ergebnisse der Volkszählung Zensus 2011 mit einschließt. Da die Volkszählung zu größeren Veränderungen geführt hat, sind Vergleiche mit vorausgehenden ma-Radio-Berichten (ma 2015 Radio I und älter) nur eingeschränkt möglich.

Die mabb beteiligt sich seit mehreren Jahren an der ma Radio in der Region Berlin-Brandenburg. Die Reichweitenanalyse wird jährlich in zwei Befragungswellen durchgeführt und ist für alle werbeführenden Sender die Medienwährung des Radiomarkts.

Die vollständigen Ergebnisse für Berlin und Brandenburg finden Sie hier.

<< Zurück zur Übersicht

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unseres Online-Angebots. Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.
Mehr erfahren