mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Kreativ Lounge zum Thema "Radio-Media-Analyse im Wandel"

10. Dezember 2014 , 18:00 bis 19:00 Uhr

Wie funktioniert Marktanalyse beim Radio, was bedeutet sie für die Sender und wie viele Menschen hören eigentlich noch Radio? Die Antwort darauf liefert die Media-Analyse (ma Radio). Im Hörfunk stellt sie die größte regelmäßige Befragung dar, die repräsentative Ergebnisse für die deutsch-sprechende Bevölkerung ab zehn Jahren erbringt.

Auf der Basis von rund 65.000 Telefoninterviews werden Hörerzahlen und Zielgruppenmerkmale für öffentlich-rechtliche, private und sonstige Sender (z.B. offene Kanäle) ermittelt. Bisher wurden diese Interviews ausschließlich über Festnetztelefone geführt. Ab 2015 sollen Radio-Konsumenten nun auch über Mobiltelefone befragt werden.

Welche Konsequenz dies für Radiosender hat, die sich an ein junges Publikum richten und wie die Radio-Media-Analyse in anderen Ländern aussieht, diskutierte Moderator Michael Praetorius mit den Gästen Mona Rübsamen (Geschäftsführende Gesellschafterin und Programmdirektion, FluxFM), Robert Skuppin (Programmchef, RBB radioeins), Steffen Meyer-Tippach (Referent Hörfunk, mabb), Martin Liss (Programmdirektor Deutschland, Radio ENERGY), Dirk Martens (Geschäftsführer, House of Research GmbH), Christine Korch (Prokuristin/Ressortleitung Radio/TV, agma).

<< Zurück zur Übersicht