mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Gabriele Wiechatzek

wiechatzek_gro%C3%9F
© Falk Weiß

Gabriele Wiechatzek wurde 1948 in Berlin geboren und legte 1968 ihr Abitur ab. Im gleichen Jahr nahm sie das Studium an der Freien Universität Berlin auf und arbeitete von 1973 bis 1975 als Lehrerin in Berlin-Reinickendorf.

Von 1975 bis 1990 war sie Mitglied und von 1983 bis 1989 stellvertretende Präsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin. 1981 bis 1992 war sie Mitglied und im Rundfunkrat des SFB (Sender Freies Berlin) und ab 1988 seine Vorsitzende. Von 1988 bis 1992 war sie außerdem Mitglied er ARD-Hauptversammlung.

1990 bis 1994 war Gabrielen Wiechatzek Mitglied der Deutschen Bundestages. 1994 war sie Mitglied des Hörfunkrates des Deutschlandradios. 1994 bis 2000 repräsentierte sie den Vorstand der ProSieben Media AG für Berlin und Brandenburg und leitete das Hauptstadtbüro.

Seit 2000 ist sie selbstständige Politik- und Medienberaterin (Gabriele Wiechatzek Consulting(GWC)).

Gabriele Wiechatzek ist Trägerin der Hans-Bredow-Medaille für Verdienste und dem Rundfunk in Deutschland und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes.

Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrats der Medienanstalt Berlin-Brandenburg.