mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Aktuelle Reichweitenzahlen für lokale Fernsehprogramme in Berlin und Brandenburg

Berlin, 8. Mai 2014. Lokale Fernsehsender in Berlin und Brandenburg haben treue Zuschauer und schöpfen ihr Zuschauerpotenzial sehr gut aus. Zu diesem Ergebnis kommt die Funkanalyse Lokal-TV 2013, die die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) gemeinsam mit den anderen Landesmedienanstalten Ostdeutschlands in Auftrag gegeben hat. Die Analyse zeigt, dass ca. 80% der Fernsehhaushalte in Berlin und Brandenburg, die lokales Programm technisch empfangen können, dies auch schon mal genutzt haben. 34% gehören zum weitesten Seherkreis, haben Lokal-TV also in den letzten 14 Tagen vor der Befragung mindestens einmal eingeschaltet. In Brandenburg gehören sogar 45% der potenziellen Nutzer zum weitesten Seherkreis. Insgesamt können 1,3 Mio. Haushalte in Berlin und Brandenburg Lokal-TV empfangen. Das sind in erster Linie Kabelhaushalte, jedoch kann Lokal-TV seit einem halben Jahr auch via Satellit empfangen werden. Auch Zuschauer, die Lokal-TV über Computer oder Hybrid-TV sehen, wurden in die Befragung einbezogen.

„Das sind gute Werte“, sagt mabb-Direktor Dr. Hans Hege. „Ihre treue Zuschauerschaft haben die Sender noch aus der analogen Kabelnutzung und es gilt, diese nun auch in die digitale Verbreitung mitzunehmen.“ Dort werden Lokalprogramme aber kaum beim zufälligen Zappen gefunden, sondern müssen von den Nutzern aktiv aufgesucht werden. Zugleich zeigt sich auch ein Handicap: Lokal-TV war bis vor einem halben Jahr in der Regel nur im Kabel empfangbar oder konnte im Internet aufgerufen werden. Gerade in Brandenburg ist aber der Satellit der meistgenutzte TV-Empfangsweg. „Das zeigt, dass es eine wichtige und richtige Entscheidung war, dass wir im September vergangenen Jahres den Satellitenkanal BB-MV-Lokal-TV aufgeschaltet haben“, so Hege. „Mit diesem Gemeinschaftskanal der Lokalsender können nun fast alle Haushalte ihr lokales Programm empfangen.“

Lokales Fernsehprogramm über Satellit mit BB-MV-Lokal-TV

BB-MV-Lokal-TV ist ein Satellitenprojekt, das die mabb gemeinsam mit der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (mmv) fördert und in dem die lokalen Fernsehprogramme in 30-Minuten-Fenstern täglich zwischen 17:00 Uhr und 23:00 Uhr ausgestrahlt werden. Bei den meisten Satelliten-Receivern ist ein neuer Suchlauf erforderlich, um den Kanal empfangen zu können. Da der Erhebungszeitraum der Funkanalyse Lokal-TV zum Teil noch vor dem Start von BB-MV-Lokal-TV lag, spiegelt sich diese technische Reichweitensteigerung in den jetzt vorgelegten Zahlen noch nicht wider.

Funkanalyse Lokal-TV – Währung lokaler Fernsehsender

Die Funkanalyse Lokal-TV wurde von der mabb in Kooperation mit den Medienanstalten aus Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt bei der INFO GmbH beauftragt. Die Untersuchung beruht auf einem repräsentativen Telefon-Interview-Verfahren (CATI) und wird regelmäßig durchgeführt. Ursprünglich als ostdeutsches Kooperationsprojekt angelegt, umfasst sie inzwischen auch mehrere westdeutsche Bundesländer mit Lokal-TV. Die in der Funkanalyse ermittelten Reichweiten sind die in der Branche anerkannte „Währung“ für die Werbevermarktung der lokalen Fernsehsender.

Die Ergebnisse der Funkanalyse Lokal-TV 2013 können hier abgerufen werden. Genaue Reichweiten der einzelnen Sender können bei diesen selbst erfragt werden.

Über die mabb

Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben (Lizenzierung und Aufsicht über private Rundfunkprogramme, Nutzung von Rundfunkfrequenzen, Zugang zu digitalen Plattformen) nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb in Berlin und Brandenburg Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte für neue Übertragungstechniken. Der Erfüllung dieser Aufgaben dienen als Einrichtungen in Trägerschaft der mabb ALEX Offener Kanal Berlin und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ).

Über die INFO GmbH

Die INFO GmbH arbeitet seit 1989 als Full-Service-Institut in der Markt- und Meinungsforschung und führt im Kundenauftrag Befragungen durch (telefonisch, schriftlich, face-to-face, online). Das Unternehmen ist auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene tätig.

Weitere Informationen

www.mabb.de
www.infogmbh.de

<< Zurück zur Übersicht