mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Ausgezeichnete Ideen!

mabb und MBJS prämieren medienpädagogische Konzepte für Brandenburgerinnen und Brandenburger

Berlin, 19. November 2014. Drei Akteure aus dem Bereich der Medienbildung sind heute im Rahmen der gleichnamigen Netzwerktagung mit dem Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ ausgezeichnet worden:

  • „(Cyber-)Mobbing – Aufgeklärt! – Schüler der Stadt Cottbus klären auf“, Media To Be e.V.
  • „Stadt, Land, Fluss – Frankfurt und ich! Eine digitale Stadtrallye für Jung und Alt“, Institut für angewandte Geschichte – Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V.
  • „Mekotage Schöneiche 2015 – Medienworkshops für Kinder & Elternakademie“, WeTeK Berlin gGmbH

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) vergeben in diesem Jahr bereits zum dritten Mal den Preis für medienpädagogische Projektideen, die die Medienkompetenz von Brandenburger Bürgern fördern. Bärbel Romanowski-Sühl, Mitglied des Medienrats der mabb, gratuliert den diesjährigen Preisträgern und freut sich, dass sich der Förderpreis als wichtiger Baustein der Medienkompetenzförderung im Land Brandenburg etabliert hat: „Der Preis ist für uns eine weitere Möglichkeit, unmittelbar die Akteurinnen und Akteure der Medienbildung im Land zu fördern. Der Film über die Preisträger aus dem Jahr 2013 dokumentiert die engagierte und kreative Projektarbeit, die durch den Förderpreis unterstützt wird. Auch in diesem Jahr kamen die zahlreichen eingereichten Beiträge aus allen Teilen Brandenburgs. Die mabb hofft, in Zukunft noch weitere Akteurinnen und Akteure motivieren können, sich zu bewerben.“

Vereine, nicht staatliche Institutionen und Einzelpersonen aus dem außerschulischen Bereich sowie Schul-Fördervereine können sich jedes Jahr mit Medienkompetenzprojekten für Bürger des Landes Brandenburg um den Förderpreis bewerben. Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Preis wird an bis zu fünf Preisträger vergeben.

Die Preisträger 2014

In dem ausgezeichneten Projekt „(Cyber-)Mobbing – Aufgeklärt! – Schüler der Stadt Cottbus klären auf“ des Vereins Media To Be setzen sich Schüler aus Cottbus mit Hilfe des Mediums Video mit dem Thema „Mobbing“, insbesondere „Cybermobbing“ auseinander. Das Projekt verbindet Medienkompetenzförderung mit intelligenter, zeitgemäßer Gewaltprävention. Für die Jury macht die Verbindung von Prävention und einem durch Experten angeleiteten, selbstbestimmten Umgang mit den vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten digitaler Medien den Charme des Projekts aus.

Ein weiterer Förderpreis geht in diesem Jahr an das Projekt „Stadt, Land, Fluss – Frankfurt und ich! Eine digitale Stadtrallye für Jung und Alt“ des Instituts für angewandte Geschichte – Gesellschaft und Wissenschaft im Dialog e.V. Das Projekt richtet sich gleichermaßen an Schüler und an Senioren. Als interaktives Format regt es mittels Stadterkundung über „Geocaching“, „Audiointerview“, „Textaufzeichnung“ und „Handyfilm“ zu einer intensiven Annäherung, Auseinandersetzung mit und Dokumentation von Orten, Geschichten und Menschen in Frankfurt und S?ubice (Polen) an und fördert darüber hinaus nachhaltig den Mehrgenerationendialog. Die Jury hebt bei diesem Projekt insbesondere den intergenerativen und interkulturellen Charakter hervor.

Rund 250 Kinder sowie Eltern und Lehrkräfte in vier Tagen fit im kreativen und kritischen Umgang mit digitalen Medien machen – dieser Herausforderung stellt sich der dritte Förderpreisträger: Die WeTeK Berlin gGmbH setzt im Rahmen der „Mekotage Schöneiche 2015 – Medienworkshops für Kinder & Elternakademie“ an der Grundschule Bruno-Hans-Bürgel (Gemeinde Schöneiche, Landkreis Oder-Spree) gemeinsame Projekttage zur Stärkung der Medienkompetenz um. Die Jury lobt insbesondere die Einbeziehung von Eltern und Lehrkräften in das Projekt, wodurch eine hohe Nachhaltigkeit der Medienkompetenzförderung an dieser Schule erzielt werden könne.

Über den Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“

Der kompetente Umgang mit Medien ist eine notwendige Grundlage in der Informationsgesellschaft. Innerhalb der Zuständigkeitsbereiche von mabb und MBJS nimmt die Förderung der Medienkompetenz von Heranwachsenden und erwachsenen Bürgern einen hohen Stellenwert ein. Aus diesem Grund haben beide Institutionen 2012 eine Rahmenvereinbarung zur „Stärkung der Medienkompetenz“ abgeschlossen. Ein Bestandteil der Vereinbarung ist der jährlich ausgeschriebene Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“. Ziel des Engagements von mabb und MBJS ist die Vernetzung und Stärkung der Medienkompetenzaktivitäten und -akteure im Land Brandenburg. Angebote und Initiativen, die Bürger befähigen, aktiv und nachhaltig an der Medien- und Informationsgesellschaft teilzunehmen und dabei Chancen und Gefahren zu erkennen, stehen im Mittelpunkt der Förderung. Die kreative, medienpädagogische Arbeit, die der Förderpreis 2013 ermöglicht hat, dokumentierte ein Kurzfilm zu den Preisträgern 2013, der im Rahmen der diesjährigen Preisverleihung erstmals gezeigt wurde.

Über die mabb

Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben (Lizenzierung und Aufsicht über private Rundfunkprogramme, Nutzung von Rundfunkfrequenzen, Zugang zu digitalen Plattformen) nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb in Berlin und Brandenburg Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte für neue Übertragungstechniken. Der Erfüllung dieser Aufgaben dienen als Einrichtungen in Trägerschaft der mabb ALEX Offener Kanal Berlin und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ).

<< Zurück zur Übersicht