mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Förder-Beschlüsse des Medienrats

Der Medienrat hat auf seiner Sitzung am 11. Dezember 2008 im Rahmen der Medienkompetenz-Förderrichtlinie die Förderung folgender Projekte beschlossen:

JIM-Jugendfilmfestival Brandenburg 2009

Im Rahmen des zweiten JIM-Jugendfilmfestivals Brandenburg sind Jugendliche bis zum September 2009 aufgerufen, sich filmisch mit dem Thema „Grenzerfahrung“ auseinanderzusetzen. Technisch und konzeptionell unterstützt werden sie dabei von den elf Jugendinformations- und Medienzentren in Brandenburg (JIMs). Das Festival findet im November im Thalia Potsdam statt. Träger ist die Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia, die Medienwerkstatt Potsdam organisiert die Veranstaltung.
www.jim-filmfestival.de

Kinder machen Kurzfilm!

Das Projekt „Kinder machen Kurzfilm!“ läuft in Kooperation mit jeweils sieben Schulen aus unterschiedlichen Berliner Stadtbezirken. Ziel ist die Produktion eines Kurzfilms. Zu Beginn sind alle Schüler der 4. bis 6. Klassen der beteiligten Schulen aufgerufen, eine Geschichte zum Thema Grenzen zu  entwickeln. In einer Jury wird die beste Geschichte ausgewählt, die in einem Wochenendworkshop von den Schülern zu einem Drehbuch umgearbeitet wird. In den Herbstferien wird dann bei einem einwöchigen Produktionsworkshop ein Film produziert. Der entstandene Kurzfilm wird im Rahmen des 25. Internationalen Kurzfilmfestivals interfilm Berlin im November 2009 uraufgeführt werden. „Kinder machen Kurzfilm!“ wird von Bewegliche Ziele e.V. durchgeführt.
www.bewegliche-ziele.de

Berufs-Fernsehen im Offenen Kanal

Im Rahmen einer Sendereihe im Offenen Kanal werden sich Jugendliche mit verschiedenen Berufsbildern auseinandersetzen. Das Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren. Vorwiegend sollen Haupt- und Gesamtschüler, Schüler mit Migrationshintergrund  und Schulverweigerer bzw. –abbrecher angesprochen werden. Das Projekt ist auf eine Laufzeit von einem Jahr angelegt. In dieser Zeit sind an insgesamt fünf Einrichtungen regelmäßige Workshops geplant. Hierbei setzen sich die Jugendlichen mit verschiedenen Berufen auseinander und erstellen Videoporträts. Jede Einrichtung produziert mit dem Material eine Sendung im Offenen Kanal. Außerdem werden die Videoporträts im Internet veröffentlicht.
www.okb.de

Handy-Clipping

An einer Grundschule in Berlin-Wedding werden Workshops durchgeführt bei denen die Schüler Film-Dokumentationen über ihre Schule mit Hilfe ihrer Handys erstellen. Eingeleitet wird das Projekt mit einer Informationsveranstaltung für Eltern und interessierte Pädagogen zum Thema Handynutzung unter Kindern. Hierbei soll nicht nur auf die Gefahren sondern auch auf die kreativen Nutzungsmöglichkeiten des Handys aufmerksam gemacht werden. Die fertigen Produkte werden im Rahmen einer Veranstaltung für Kinder, Beteiligte und Eltern präsentiert. Das Projekt wird organisiert und durchgeführt von Futurum Kinderkultur und –bildung e.V.
www.futurum-berlin.de

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Medienkompetenz.

<< Zurück zur Übersicht