mabb oben  rechts bleistift
mabb unten  links zettel

Pressemitteilungen

Konstituierende Sitzung des Medienrates

Berlin, 20. November 2003. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Ernst Benda hat sich der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg am 19. November 2003 zur dritten Amtszeit konstituiert. Dem jeweils für fünf Jahre gewählten Medienrat gehören an:

>> weiterlesen

Offener Kanal Berlin goes on air!

Berlin, 12. September 2003. Auf 97,2 MHz (14. September 2003, 13:00 Uhr) Pünktlich zum 18. Geburtstag bekam der Offenen Kanal Berlin seinen Platz im Berliner Äther. Ab Sonntag, den 14. September sendet Radio OKB täglich mehrere Stunden auch über Antenne und ist dann auf der UKW-Frequenz 97,2 MHz zu hören.

>> weiterlesen

Noch keine Auswahlentscheidung im Vergabeverfahren über UKW-Hörfunkfrequenzen in der Uckermark

Berlin, 2. September 2009. Der amtierende Medienrat der mabb hat in seiner Sitzung am 1. September 2003 keine Entscheidung im laufenden Vergabeverfahren über UKW-Hörfunkfrequenzen in der Uckermark getroffen.

>> weiterlesen

Berlin sieht über Antenne nur noch digital - Zusätzliche Programme digital über Antenne zu empfangen

Berlin/Potsdam, 4. August 2003. Der klassische Fernsehübertragungsweg über Antenne in Berlin-Potsdam ist heute vollständig auf digitalen Betrieb umgestellt worden. Die letzten analogen Sender wurden abgeschaltet. Berlin/Potsdam ist damit der weltweit erste Ballungsraum, in dem der Analog-Digital-Umstieg vollzogen wurde.

>> weiterlesen

Analoge terrestrische TV-Versorgung endet am 4. August 2003

Berlin, 16. Juli 2003. Am 4. August 2003 wird in Berlin die analoge terrestrische TV-Versorgung einge-stellt. Morgens um acht werden auch die letzten noch analog verbreiteten Programm-angebote, Das Erste, ZDF, RBB Berlin und RBB Brandenburg, abgeschaltet. Damit endet auch die mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten verabredete Simulcastphase.

>> weiterlesen

Medienrat trifft Entscheidungen für die UKW-Hörfunkfrequenzen 97,2 MHz

Berlin, 28. Mai 2003. Für die UKW-Frequenz 97,2 MHz hat der Medienrat zusammen mit dem Offenen Kanal drei Veranstalter ausgewählt. Es sind „Blu Radio“ (mit der Zielgruppe eines Schwul-Lesbischen Radios), „Radio Russkji“ (in russischer Sprache), und „World Radio Network“. Der Medienrat hat die zwischen allen Beteiligten einvernehmlich getroffene Aufteilung der Sendezeiten akzeptiert.

>> weiterlesen

Medienrat beendet Verfahren um die Ausstrahlung des Films „Der Soldat James Ryan“

Berlin, 28. März 2003. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und ProSieben haben sich geeinigt, die Verfahren um die Ausstrahlung des Films „Der Soldat James Ryan“ zu beenden.

ProSieben hatte am 5. Januar 2003 eine Schnittfassung des Films „Der Soldat James Ryan“ um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Der Film hat eine Alterfreigabe ab 16 Jahren und hätte nicht vor 22.00 Uhr gesendet werden dürfen. Eine frühere Ausstrahlung wäre nur dann zulässig gewesen, wenn eine Ausnahmegenehmigung erteilt worden wäre. Dies war zur Ausstrahlung am 5. Januar 2003 nicht der Fall.

>> weiterlesen

Erste Zwischenbilanz des Analog-Digital-Umstieges bei der Fernsehversorgung über Antenne in Berlin-Brandenburg

Berlin, 5. März 2003. Berliner und Brandenburger kommen mit dem Umstieg zurecht - Erste Zwischenbilanz des Analog-Digital-Umstieges bei der Fernsehversorgung über Antenne in Berlin-Brandenburg

>> weiterlesen

Medienrat trifft Entscheidungen für die UKW-Hörfunkfrequenzen 93,6 MHz und 105,5 MHz

Berlin, 4. März 2003. Für die UKW-Frequenz 105,5 MHz hat der Medienrat in Fortführung der Konzeptes von Spreeradio die Neue Spreeradio Hörfunkgesellschaft mbH ausgewählt; für die Frequenz 93,6 MHz wurde JAM FM ausgewählt. Bei der Frequenz 105,5 MHz standen die Fortführung von Spreeradio und der Ansatz von „DerBär“ - einem Rockformat, das besonders auf die Berücksichtigung deutscher Gruppen setzte - in der engsten Auswahl.

>> weiterlesen

Am 28. Februar 2003 geht DVB-T Das Überallfernsehen in den Regelbetrieb

Berlin, 26. Februar 2003. In den Morgenstunden des 28. Februar 2003 werden die letzten Arbeiten für die Umstellung der analogen Antenne und die Aufnahme des Regelbetriebs von DVB-T abgeschlossen sein. Die Veränderungen des Antennenempfangs im Einzelnen:

1. analoger Antennenempfang Haushalte, die sich bis jetzt noch nicht auf den digitalen terrestrischen Sendeempfang umgestellt haben, empfangen via Antenne weiterhin die Programme Das Erste (ARD), ZDF, ORB Fernsehen und B1. Mit Ausnahme des Fernsehprogramms des Sender Freies Berlin wechseln die Programme allerdings die genutzten analogen Fernsehfrequenzen: Das Erste wechselt von Kanal 7 auf den Kanal 29 (früher VOX), das ZDF wechselt vom Kanal 33 auf den Kanal 47 (früher Pro 7).

>> weiterlesen